Fotos Pfeifente

Wissenswertes zur Pfeifente

Wie bei fast allen Enten treten auch Pfeifenten in größeren Schwärmen auf. Sie grasen in großer Anzahl zur Nahrungssuche über flache Salzwiesen am Meer aber auch auf Wiesen im Binnenland. Sie hat im Winter wegen der gringen Körpergröße einen großen Wärmeverlust und muss daher ständig (auch Nachts wo sie sehr gut sehen kann) Nahrung zu sich nehmen. Ihre Nahrung ist vegetarisch und besteht aus Gräsern, Samen, Wasserpflanzen und Kräutern. Im Frühjahr müssen sie aber genauso fressen, da sie dann in ihre Brutgebiete nach Sibirien und Skandinavien ziehen. In Deutschland ist die Pfeifente nur im Durchzug im Winter anzutreffen, bis der kalte Winter in Sibirien zu Ende ist. Optisch markant beim Männchen im Winterkleid sind der recht kurze graue Schnabel mit schwarzer Spitze und der rotbraune Kopf mit gelber Stirn. Der Bauch ist weiß, die Brust rosa und der Rücken grau. Das Weibchen ist nicht so farbig. Der Kopf ist braun und der Schnabel grau mit schwarzer Spitze. Der Rücken ist braun mit grauen Flecken, der Bauch weiß. Das Männchen ähnelt im Sommer dem Weibchen, ist aber röter und hat auch weiße Stellen an den Flügeln.

Körperlänge: bis 50cm
Flügelspannweite: bis 85cm
Gewicht: bis 900g
Alter: bis 15 Jahre
Brutzeit: April-September, 7-9 cremefarbene Eier. 1 Brut im Jahr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Ergebnis als Zahl eintragen. Das dient nur dazu um unnötige Werbung zu vermeiden. Durch automatische Scripts werden Spams in massivem Umfang verteilt. Die Eingabe der Rechenaufgabe vermeidet dies. Viele Grüße und nur zu mit den Kommentaren, Sven * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.