Fotos Alpaka Wildpark Osterzgebirge Januar 2013

Wissenswertes zum Alpaka:

Das Alpaka ist eine Kamelform und kommt urprünglich aus Südamerika. Dort wurde es vor allem in den Anden wegen seiner guten Wolle gezüchtet. Alpakawolle ist leichter (Faser ist hohl) als z.B. die vom Schaf, hält aber dennoch wärmer. Sie sind Herdentiere, in Ihrer Art sehr gemütlich, ruhig, gutmütig und neugierig. Auffällig sind die großen Augen. Ansonsten hat das Alpaka eine langen Hals und relativ lange schmale Beine. Das sieht man oft nicht so genau, da ihr Fell sehr üppig ist. Die Fellfarbe kann von weiß über beige, grau, braun bis schwarz reichen. Sie sind sehr zäh und können auch in kargen Gegenden etwas zu fressen finden. Sie ernähren sich hauptsächlich von Gras. Mittlerweile gibt es viele Alpaka Züchter in Deutschland, sie werden in der tiergestützten Therapie eingesetzt. Ihre Wolle kann auf Grund der hohen Qualität und der vielen Wollfarben zu sehr hochwertigem Garn verarbeitet werden. Die Schur erfolgt 1x pro Jahr, pro Tier können dabei bis zu 4kg Wolle anfallen. Sie fressen nur etwa so viel wie ein Schaf und gehören zu den Schwielensohlern. Dies schont den Boden und sie gelten daher auch als Landschaftspfleger, da sie den Boden kaum zerstören und damit auch in kargen Regionen, das bisschen Nahrung was da ist nicht zertrampeln. Das Männchen ist etwa größer und schwerer als das weibliche Tier.

Körperhöhe ( auch Schulterhöhe, Stockmaß, Widerristhöhec ) : 80 – 100cm
Gewicht 45 – 85kg
Alter: 18 – 25 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Ergebnis als Zahl eintragen. Das dient nur dazu um unnötige Werbung zu vermeiden. Durch automatische Scripts werden Spams in massivem Umfang verteilt. Die Eingabe der Rechenaufgabe vermeidet dies. Viele Grüße und nur zu mit den Kommentaren, Sven * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.